Quest 3.0 Canigou

Quest 3.0 Canigou

Challenge

Die Männer-Treks bestehen aus einer Serie von drei aufeinander aufbauenden Quest-Treks, die über einen Zeitraum von drei Jahren durchgeführt werden können. Jede Stufe ist körperlich, geistlich und in der Vorbereitung eine größere Herausforderung als die Vorherige. Während des Quests gibt es täglich eine stille Zeit und es gibt eine Einführung oder ein Zeugnis, das auf einem Tagesthema basiert. Jeder Teilnehmer arbeitet einzeln mit anregenden Fragen.

KM Quest 3.0

Dies ist die Reise aller Reisen. Einen Tag länger. An dieser Reise kannst Du nur teilnehmen, wenn Du KM Quest 2.0 absolviert hast.

Bei dieser Tour geht es um Willenskraft und Führung. Wir klettern auf den Gipfel des Canigou, 2800 Meter. Hierfür sind keine Kletterseile erforderlich, aber Du brauchst eine körperliche Vorbereitung. Deine Kondition und Deine Ausrüstung muss in Ordnung sein, denn Du wirst insgesamt etwa 50 km mit einem Rucksack wandern. Die Vorbereitungen für dieses Trek beginnen fünf Monate im Voraus. Eine rechtzeitige Anmeldung ist also notwendig. Dies ist eine Wanderung, bei der Du nicht nur physische Gipfel erreichen, sondern auch neue Gipfel in Deinem Leben entdecken wirst. Wenn Deine Ausrüstung nicht in Ordnung ist, oder Du Dich nicht auf den Trek vorbereitet hast, können wir Dich nicht zum Gipfel zulassen.

Verfügbarkeit

05 Okt 2021 - 10 Okt 2021
Koste: 355,00

Einzelheiten

  • Preis: 355,00
  • Anzahl der Tage: 6 Tage
  • Ort: 66820 Casteil, Frankrijk
  • Abstand: 35 km
  • Für wen: Männer, die ein Quest 2.0 gemacht haben
  • Maximale Teilnehmerzahl: 15 Personen
  • Transport: Privater transport

Im Preis nicht enthalten ist ein freiwilliger Beitrag an die Abtei für die Unterkunft, jedoch sind Reisekosten, Versicherung etc. enthalten.

Sprachen: Niederländisch, Französisch und Englisch.

Canigou

Unser Ausgangspunkt ist die mehr als 1000 Jahre alte Abtei Saint Martin du Canigou in Casteil (Frankreich), die von einer jungen Ordensgemeinschaft „Les Béatitudes“ bewohnt wird. Sie leben von Spenden, unter anderem von den mehr als 10.000 Touristen, die sie jedes Jahr an diesem besonderen Ort empfangen. Außerdem besteht ihr Leben aus dem Gebet. Dazu treffen sie sich dreimal am Tag und verbringen individuell Zeit in der Stille. Unser Programm ist an die Gebetszeiten dieser Gemeinschaft angepasst.